DialRight

Antares DialRight

"Sie verwenden für die unterschiedlichen Tageszeiten verschiedene Provider, um immer den günstigsten zu wählen? Diese Aufgabe können Sie mit DialRight meistern."
- PC Pr@xis 6/2002

DialRight ist eine Einwahlhilfe für das DFÜ-Netzwerk und die ISDN-Software FRITZ!web, die sich seit dem Jahr 2000 zu einer Art universellem Einwahltool entwickelt hat.

Die Kernfunktionalität ist dabei die Möglichkeit, für unterschiedliche Tage und Uhrzeiten, verschiedene DFÜ-Verbindungen festzulegen. Selten ist ein Provider immer der günstigste oder beste. Meist gibt es spezielle Abend- oder Wochenendtarife anderer Anbieter, die man ebenfalls nutzen möchte. DialRight hilft hier, indem es einmal konfiguriert, per Knopfdruck die richtige Verbindung wählt und ggf. sogar selbstständig den Provider wechselt.

Auch andere Programme profitieren von DialRight, wenn es die Windows-Standardverbindung entsprechend ändert oder die aktuelle DFÜ-Verbindung mit einem bestimmten Namen kopiert.

Neu in Version 1.3 (9.8.2004):

  • DialRight kann "unsichtbar" gemacht werden.
  • Zusätzlich zum Ändern der Standardverbindung kann die aktuelle Verbindung nun auch kopiert werden (für externe Programme, denen eine bestimmte DFÜ- Verbindung genannt werden muss) unter Win9x/Me/XP.
  • DialRight kann nun auch lokale bzw. benutzerdefinierte Feiertage berücksichtigen.
  • Hilfe aktualisiert und überarbeitet
  • Die Option "Diesen Hinweis nicht mehr anzeigen" gilt nun auch beim nächsten Programmstart noch.
  • Problem mit dem Symbol in der Taskleiste nach Änderung der entsprechenden Option behoben.
  • Wählvorgang kann nun während einer Wählpause abgebrochen werden, wenn "Ohne Fehlerfenster" aktiviert ist.
  • "Minimiert wählen" wirkt sich nur noch aus, wenn das Hauptfenster nicht geöffnet ist. Dadurch wird verhindert, dass das Hauptfenster blockiert wird, das Wählfenster aber nicht aufgerufen werden kann.
  • Bei deaktiviertem "ohne Nachfrage" zeigt "Automatisch verbinden" nun eine Fehlermeldung an, wenn der angegebene Zeitpunkt erreicht, aber kein Eintrag aktiv ist.
  • Das Fenster "Automatisch verbinden" lässt sich per Escape schließen.
  • Während automatischer Verbindungen beim Porgrammstart ist das Verbindungsfenster nun sichtbar.